Über uns

Am 20. Juni 2002 wurde der Herrenberger Kunstverein von 51 kunstinteressierten und
kunstschaffenden Bürger/Innen im Kulturzentrum der Volkshochschule in Herrenberg gegründet, die
Initiative dazu gaben Prof. Dr. Helge Bathelt und Bernd Winckler.
Ihr Ziel war, in der Stadt eine neue künstlerische Basis zu etablieren, die das kulturelle Angebot und
gesellschaftliche Leben intensivieren und verstärken sollte. Kreatives und gemeinschaftliches Arbeiten
sowie ein reger Austausch sollte die Basis des Vereinslebens bilden.
2002 wurden bereits die ersten „Herrenberger Kunsttage“ mit einer Mitglieder-Ausstellung und
musikalischem Beiprogramm in der Volkshochschule Herrenberg veranstaltet. Nach wenigen Jahren
entstand daraus die kuratierte, an ein Thema gebundene „Jahresausstellung des Kunstvereins“, die
ihren ständigen Ausstellungsort in der Galerie der Stadt Herrenberg (Marktplatz 1) hat.
Darüber hinaus präsentiert sich der Kunstverein immer wieder an anderen Örtlichkeiten in
Herrenberg und in der Region.
Das erste Atelier des Vereins, das A1 im Gewerbegebiet von Herrenberg-Gültstein, bot regelmäßige
Ausstellungen, Schulungen und auch eine Präsentation der Volkshochschule Herrenberg. Es wurde
zur Geburtsstätte für ein kreatives und lebendiges Zusammenwirken der Mitglieder.
2005 folgte der Wechsel in das Alte Amtsgericht auf dem Graben in der Kernstadt, wo am 30. April
das neue Atelier A2 feierlich eröffnet wurde. Mit den Aktionen und Ausstellungen dort machte der
Verein sich über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen.
Bereits 2007 musste das A2 aus wirtschaftlichen Erwägungen aufgegeben werden. Die Suche nach
einem neuen Domizil blieb jahrelang ohne Erfolg, erst 2021 konnte der Kunstverein für einige Zeit in
einem Raum in der ehemaligen Grundschule in Kuppingen unterkommen. Seit Ende 2023 vermietet
die Stadt Herrenberg einen Raum im ehemaligen Schuhhaus Dengler in der Tübinger Straße an den
Kunstverein – leider voraussichtlich nicht auf Dauer.
Die Vereinsmitglieder arbeiten in unterschiedlichen Bereichen, in der Malerei, Bildhauerei, Grafik,
Holz-, Kunststoff- und Keramikbearbeitung. Die Zahl der Mitglieder bewegt sich meist zwischen 60
und 75.

Foto: Marline Fetzer-Hauser, Bettina Baur, Prof. Frederick Bunsen, Margit Valjak, Cynthia Dähne, Cindy
Ponto (von links)

1. VorsitzendeCindy Ponto
2. VorsitzendeProf. Frederick Bunsen
KassiererinBettina Bunsen
SchriftführerinCynthia Dähne
  
Beiräte: 
ÖffentlichkeitsarbeitMarline Fetzer-Hauser
AusstellungsleitungMargit Valjak
  
Kassenprüferinnen:Brigitte Staub
 Hiltrud Schindlbeck